ETH CLA

ETH Zürich - Institutsgebäude CLA




1. Projektbeschrieb

Neubelegung
Insgesamt haben über 30 verschiedene Nutzer-Einheiten (in der Regel Professuren) zugewiesene Räume im Gebäude CLA. Durch die „Neubelegung CLA“ erhalten sie teilweise neue Räume oder stellen an bestehende Räume neue Anforderungen. Durch die Fertigstellung des benachbarten Bürogebäudes LEE, in das mehrere Professuren umziehen werden, entstehen Freiräume. Frei gewordene Räume müssen umgebaut und an neue Nutzungen angepasst werden. Die Neubelegung wird in mehreren Etappen vor sich gehen.

Umnutzung
Die Räume des Büro- und Laborgebäudes CLA werden neuen Zwecken zugeführt und müssen für neue Nutzer und ihre vielfältigen und hohen Ansprüche an Raumklima, Installationen, Medien und Sicherheit rechtzeitig bereitstehen. Das Gebäude wird etappenweise umgebaut.

Büroräume
Das Gebäude CLA ist als Zweibünder organisiert, wobei die Büroräume sich in der Regel auf der Westseite des Korridors der Geschosse E bis J befinden. Neu zugeordnete Büros müssen aufgefrischt und neu möbliert werden. Eventuell müssen Büros neu unterteilt werden.

Laboratorien in den Untergeschossen
Die Untergeschosse A und B enthalten auf der ganzen Fläche Laboratorien und Werkstätten mit den zugehörigen Korridoren. Verschieden Laboratorien in den Untergeschossen müssen für die Professuren zweckdienlich angepasst werden.

Laboratorien in den Obergeschossen
In den Geschossen E bis J befinden sich die Laborräume jeweils ostseitig vom Mittelgang. Teilweise sind heute Laboratorien als Büros genutzt, diese Räume sollen in Laborräume rückverwandelt werden. Etliche Laboratorien werden neu belegt und mit den für den Nutzer dienlichen Einrichtungen versehen.

2. Auftrag gp-i ag

Im Herbst 2013 erstellte die gp-i ag auf Grund einer öffentlichen SIMAP Ausschreibung ein Angebot als Generalplaner Labor-, HLKKS-, Reingase-, Gebäudeautomation- und Elektro für die Neubelegung im Institutsgebäude CLA.

Im Januar 2014 erhielte die gp-i ag den Zuschlag als Generalplaner auf Grund der Auswertung der öffentlichen Zuschlagskriterien.

Ab Februar 2014 bis Dezember 2015 wurden für vier Professuren insgesamt zwölf Labore für die Bedürfnisse der Nutzer komplett neu eingerichtet. Zusätzlichen wurden in ca. zehn Laboren Teilumbauten realisiert.

Bei den ausgeführten Projekten wurden die Generalplaner Leistungen von den Labor-, HLKKS-, Reingase-, Gebäudeautomation- und Elektroanlagen erbracht. Zusätzlich wurden die nötigen Nebenarbeiten wie Bodenbeläge-, Schreinerarbeiten-, Schlosserarbeiten-, Gipserarbeiten-, Malerarbeiten-, Brandabschottungen-, Schliessanlagen-, Maurerarbeiten-, Flachdacharbeiten-, Sonnenschutz -und Reinigungsarbeiten von der Angebotsphase bis zur Abrechnung begleitet. Die Bau- und Fachbauleitung wurde ebenfalls durch die gp-i ag durchgeführt.

Die Generalplaner Leistungen umfassten folgende Planerleistungen:
- Aufnahmen vor Ort
- Erstellen von Machbarkeitsstudien
- Layoutplanung
- Erstellen von Pflichtenheften für die Nutzer
- Umzugsplanung für Labore und Büros
- Projektplanung
- Ausschreibungsphase
- Realisierungsphase
- Tests und Inbetriebsetzungen
- Abnahmen mit Anlagedokumentationen nach ETH Richtlinien

Im Jahre 2016 werden voraussichtlich ca. 8 weitere Labore für vier verschiedene Professuren um genutzt und neu eingerichtet werden.

 
 
 

© 2016 gp-i AG - Wasserwerkgasse 2a - 3000 Bern - Telefon +41 31 328 33 01 - Email reinraum@gp-i.ch | Impressum